Fronleichnamsfest mit Gottesdiensten im Freien

03. Jun 2021

Bericht und Video: Zum Fronleichnamsfest wurden die Gottesdienste wieder auf dem Kirchplatz gefeiert, was bei bestem Wetter eine große Freude für die Gemeinde war. Der Gottesdienst um 9.00 Uhr schloss mit einer kleinen Prozession einmal um die Kirche herum ab.

In seiner Predigt ging es Pfr. Bartmann um die Monstranz
In seiner Predigt ging es Pfr. Bartmann um die Monstranz

Gerade rechtzeitig zum Fronleichnamsfest ließen die gelockerten Corona-Bestimmungen es zu, dass die Gemeinde beim Gottesdienst im Freien wieder mitsingen durfte, was die Mitfeier des Gottesdienstes intensiver werden ließ. So konnten Pfr. Michael Bartmann und Diakon Andreas Debus die Gemeinde in deutlich aufgehellter Stimmung zum Gottesdienst begrüßen.

Das Fest Fronleichnam, so führte Pfr. Bartmann aus, geht auf das Betreiben der Hl. Juliana von Lüttich zurück, die dem Sakrament der Eucharistie ein eigenes Fest im Kirchenjahr gewidmet haben wollte. Papst Urban IV. führte das Fest schließlich im Jahr 1264 ein.

Die Fronleichnamsprozession mit der gewandelten Hostie in der Monstranz bringt normalerweise Christus zu den Menschen hinaus in die Straßen der Stadt. Der Name Monstranz leitet sich vom lateinischen Verb monstrare (zeigen) ab, d.h. sie ist ein Vorzeigegefäß, in dem sich Christus in Brotgestalt befindet. Mit dem Empfang der Eucharistie, so Pfr. Bartmann weiter, würden auch wir zum Gefäß für Jesus und zur Monstranz für unseren Glauben. Ob bei der Prozession in der Monstranz oder ob in uns selbst, entscheidend sei, dass Christus uns bei allem begleite.

Aufbruch zur kleinen Prozession einmal rund um die Kirche herum
Aufbruch zur kleinen Prozession einmal rund um die Kirche herum

In einer kleinen Prozession zog die Gemeinde dann am Ende des Gottesdienstes zu dem Altar an der Kreuzigungsgruppe auf der Ostseite der Pfarrkirche. Zuerst dort, danach am Seiteneingang und schließlich auch noch einmal am Hauptportal wurde der Gottesdienstgemeinde und der gesamten Stadt Lorsch der sakramentale Segen gespendet.

Damit das Fest Fronleichnam auch in die Stadt hinaus sichtbar wird, waren zwei weitere Altäre außerhalb des Kirchengeländes aufgebaut worden, nämlich einer vor der Torhalle am Kloster und einer beim Kreuz in der Bahnhofstraße. Dort zog auch in vergangenen Jahren schon oft die große Fronleichnamsprozession entlang. Diese Altäre bleiben noch bis zum Nachmittag bestehen.

Im Anschluss an den Gemeindegottesdienst wurde um 11.00 Uhr auch noch ein Gottesdienst speziell für die diesjährigen Kommunionkinder und ihre Familien gefeiert.

Auch ein Altar mitten in der Stadt vor der Torhalle; diesen hatte der Frauenbund hergerichtet
Auch ein Altar mitten in der Stadt vor der Torhalle; diesen hatte der Frauenbund hergerichtet
Über dem Kirchturm strahlt blauer Himmel
Über dem Kirchturm strahlt blauer Himmel
Diakon Debus verkündet das Evangelium
Diakon Debus verkündet das Evangelium
Erste Station an der Kreuzigungsgruppe, die von der Gruppe Kreuz und Quer als Altar geschmückt worden war
Erste Station an der Kreuzigungsgruppe, die von der Gruppe Kreuz und Quer als Altar geschmückt worden war
Sakramentaler Segen der Gemeinde am Hauptportal
Sakramentaler Segen der Gemeinde am Hauptportal
Altar beim Kreuz in der Bahnhofstraße. Diesen Altar hatte die Kolpingfamilie geschmückt
Altar beim Kreuz in der Bahnhofstraße. Diesen Altar hatte die Kolpingfamilie geschmückt